Banner

Benutzeranmeldung

Newsletter

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 users und 0 guests online.

Wo günstige Internet Provider zu finden sind

Es ist erst ein paar Tage her, da fragte mich ein Freund, ob ich nicht wüsste, wo günstige Internet Provider zu finden sind, und wie zufrieden ich denn mit meinem Internet Anbieter sei. Gute Frage! So genau hatte ich da noch nie drüber nachgedacht. Als ich meinen Provider gewählt habe, was nun auch schon 4 Jahre her ist, ging es mir darum, einen günstigen Anbieter, mit möglichst schnellen Down- und Uploadraten, zu finden. Ob der damals der günstigste Anbieter war? Ich weiß es gar nicht, so lange habe ich nicht gesucht. Typisch deutsch eben, ich hatte mich für den klassischen Anbieter und dessen vermeintliche „Stabilität“ entschieden. Und um zurück zu seiner Frage zu kommen, mit den Leitungen meines Providers war ich absolut zufrieden. Die Verbindung war nicht einmal ausgefallen und die zugesicherten Übertragungsraten waren auch immer Verfügbar. Wenn ich aber an die Aussagen anderer Kumpels, zu den Preisen Ihrer Anbieter, und an die Angebote aus der Werbung denke, ist mein aktueller Tarif im Durchschnitt fast 30% teurer! Warum ich nicht früher darauf gekommen bin, das mal zu hinterfragen? Keine Ahnung, wahrscheinlich aus Faulheit! Was gut läuft, ändert man ja auch nur ungern.
Auf jeden Fall hat mich die eingangs genannte Frage meines Freundes ins Grübeln gebracht und aktiviert. Jetzt wollte ich es genau wissen: Lohnt sich der Anbieterwechsel, und wenn ja, wohin? Fragen über Fragen. Die erste und wichtigste Frage, die wir jetzt gemeinsam angingen, war: „Wo oder wie, finde ich denn günstige Provider?“ Zunächst haben wir dafür alle Werbeprospekte durch gewälzt, die einem die DSL Anbieter bald täglich in den Briefkasten werfen lassen. Da standen zwar ziemlich billige Angebote drin, doch fielen die meisten von vornherein aus. Über einen Kabelanschluss verfüge ich nicht, damit war eines der besten Angebote schon eliminiert, da wäre das DSL nämlich durch die Kabelleitung des Fernsehers gekommen. Mit den anderen Angeboten ging es uns ähnlich. Irgendein Punkt war immer dabei, der störte. Entweder war der Preis zu hoch, oder die Übertragungsrate zu niedrig, oder das Angebot war auf unserem Dorf gar nicht verfügbar. Diese Erfahrung machten wir vor allem bei der Internetrecherche. Wir versuchten dabei, sämtliche -uns bekannten Anbieter- auf eigene Faust miteinander zu vergleichen. Das ging total in die Hose, mal ganz abgesehen davon, dass es viel zu lange dauerte. Entgegen unseres Ehrgeizes, selbst den besten Tarif zu finden, haben wir uns dann dazu durchgerungen, eines der Vergleichsportale zu nutzen. Mit einem DSL Preisvergleich haben wir dann tatsächlich für uns beide billigere Tarife gefunden, woraufhin mein Freund sich direkt an den Anbieterwechsel machte, der einem da übrigens auch abgenommen wurde. Bei mir klappte das leider nicht, mein DSL Vertrag hat sich nämlich gerade selbstständig verlängert, und läuft jetzt erst einmal wieder elf Monate. Die ganze Arbeit umsonst, aber wenigstens weiß ich jetzt, dass ich auch durchaus billiger surfen könnte.
 
Bildquelle: aboutpixel.de / Serverschrank © Andreas Dittberner